Beteigeuze

Astrophysik, Kosmologie, Astronomie, Urknall, Raumfahrt, Dunkle Materie & Energie
klassische Physik, SRT/ART & Gravitation, Quantentheorie
Punch
Beiträge: 1024
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#11 Re: Beteigeuze

Beitrag von Punch » Mi 15. Jan 2020, 10:34

Travis hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:28
Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:15
Gespannt auf den nächsten Aufmacher, oder Angsmacher des alltäglich sich kruder gestaltenden Verschlagwortungs-Jounalismus...
Öhm, nein. Mir macht sowas keine Angst. Wenn solche Ereignisse übertragen werden, schaue ich fasziniert zu.

Wer hat denn heute noch Angst vor den schwarzen Männern des Boulevard-Jounalismus. Natürlich ist das alles faszinierend, was im Unisersum so alles geschieht. Aber was ist mit den Bedrohungen aus dem All, von denen wir nichts wissen, die wir nicht sehen, die wir nicht erkennen.
Und die dennoch existent sind. Unsere Welt ist doch immer auch eine sehr verletzliche Welt.

 

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 3491
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

#12 Re: Beteigeuze

Beitrag von Travis » Mi 15. Jan 2020, 10:46

Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:34
Aber was ist mit den Bedrohungen aus dem All, von denen wir nichts wissen, die wir nicht sehen, die wir nicht erkennen.
Weshalb sollte ich Angst vor etwas haben, von dem ich nichts weiß? Da hätte ich ja viel zu tun, auch außerhalb der Astronomie.

In groben Zügen weiß ich aus der Bibel, was auf mich zukommt. Einiges davon bedrückt mich ziemlich. Das genügt mir vollauf.
Ich weiß, dass ich nicht einmal weiß das ich nichts weiß.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 20544
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#13 Re: Beteigeuze

Beitrag von sven23 » Sa 18. Jan 2020, 11:09

PeB hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 19:18
Machts bald "Bumm" oder nicht?

 Irgendwann macht es unweigerlich bumm. Aber wann genau, kann niemand vorhersagen. Wenn Beteigeuze heute in einer Supernova explodiert, werden wir es erst in ca. 600 Jahren erfahren.
Wenn man Astronomen glauben kann, dann besteht für die Erde keine Gefahr. Erst so ab 300 Lichtjahren Entfernung könnte es gefährlich werden.

Es ist schon beeindruckend, wie gigantisch groß der Schulterstern des Orion im Vergleich zu unserer Sonne ist.

Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 4672
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

#14 Re: Beteigeuze

Beitrag von AlTheKingBundy » Sa 18. Jan 2020, 11:13

Travis hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:46
In groben Zügen weiß ich aus der Bibel, was auf mich zukommt. Einiges davon bedrückt mich ziemlich. Das genügt mir vollauf.

Meinst Du herabfallende Sterne? :ablow:
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879-1955)

Benutzeravatar
Scrypton
Administrator
Beiträge: 10334
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 13:17
Wohnort: /root/

#15 Re: Beteigeuze

Beitrag von Scrypton » Sa 18. Jan 2020, 17:42

PeB hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:04
Ad 2) De facto verzeichnen wir bei Beteigeuze den massivsten Helligkeitsverlust seit Oktober 2019, der jemals beobachtet wurde. Der Stern war bis Oktober letzten Jahres der sechsthellste am Nachthimmel und rangiert heute nur noch auf Platz 21. Ich frage, ob eine so massive Helligkeitsabnahme innerhalb von drei Monaten tatsächlich auf eine Supernova in erst 1000 Jahren hindeutet (sofern der Helligkeitsverlust tatsächlich auf einem Kollaps beruht).
Nun, sofern unser ferner Nachbar tatsächlich einen Kollaps erfahren hat wird das wohl keine 1.000 Jahre mehr dauern.
Bei ihm gibts ja ohnehin immer wieder Helligkeitsschwankungen aufgrund relativ regelmäßiger Zyklen (Ausbrüche -> entstehende Gaswolken -> Verdunkelung) - und es wird unter anderem angenommen, dass sich die zwei Zyklen nun "nur" überschnitten haben.

Die Zeit wird es zeigen... :D

sven23 hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 11:09
Es ist schon beeindruckend, wie gigantisch groß der Schulterstern des Orion im Vergleich zu unserer Sonne ist.

:no3:
Hättest du doch gleich jenes Video verwendet, das ich damals in mühevoller Arbeit (3D-Rendering, Texturierung, Animation, Sound, Schnitt) erstellt habe... ^^



ja... beim Saturn müsste ich was korrigieren - aber.. nö...

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 20544
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#16 Re: Beteigeuze

Beitrag von sven23 » So 19. Jan 2020, 09:19

Scrypton hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 17:42


Hättest du doch gleich jenes Video verwendet, das ich damals in mühevoller Arbeit (3D-Rendering, Texturierung, Animation, Sound, Schnitt) erstellt habe... ^^



ja... beim Saturn müsste ich was korrigieren - aber.. nö...
Ja, auch sehr schön und sicher viel Arbeit. :thmpup:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

R.F.
Beiträge: 6349
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

#17 Re: Beteigeuze

Beitrag von R.F. » Sa 25. Jan 2020, 17:18

Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:34
Travis hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:28
Punch hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:15
Gespannt auf den nächsten Aufmacher, oder Angsmacher des alltäglich sich kruder gestaltenden Verschlagwortungs-Jounalismus...
Öhm, nein. Mir macht sowas keine Angst. Wenn solche Ereignisse übertragen werden, schaue ich fasziniert zu.

Wer hat denn heute noch Angst vor den schwarzen Männern des Boulevard-Jounalismus. Natürlich ist das alles faszinierend, was im Unisersum so alles geschieht. Aber was ist mit den Bedrohungen aus dem All, von denen wir nichts wissen, die wir nicht sehen, die wir nicht erkennen.
Und die dennoch existent sind. Unsere Welt ist doch immer auch eine sehr verletzliche Welt.
In seinem Buch "Bomben aus dem All - Die kosmische Bedrohung" beschreibt John S. Lewis eine Reihe von Einschlägen kosmischer Körper wie Asteroiden. Doch selbst durch Flächenbombardements wie z.B. 1976 nahe der chinesischen Stadt Chi-lin kamen Menschen selten zu Schaden. Immerhin gingen dabei Hunderte von Steinen zu Boden, der größte wog mehr als tausend Kilogramm. *)

*) John S. Lewis: "Bomben aus dem All - Die kosmische Bedrohung". CH-Basel 1997, S. 236.

PeB
Beiträge: 3710
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

#18 Re: Beteigeuze

Beitrag von PeB » Do 27. Feb 2020, 12:27

Scrypton hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 17:42
PeB hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:04
Ad 2) De facto verzeichnen wir bei Beteigeuze den massivsten Helligkeitsverlust seit Oktober 2019, der jemals beobachtet wurde. Der Stern war bis Oktober letzten Jahres der sechsthellste am Nachthimmel und rangiert heute nur noch auf Platz 21. Ich frage, ob eine so massive Helligkeitsabnahme innerhalb von drei Monaten tatsächlich auf eine Supernova in erst 1000 Jahren hindeutet (sofern der Helligkeitsverlust tatsächlich auf einem Kollaps beruht).
Nun, sofern unser ferner Nachbar tatsächlich einen Kollaps erfahren hat wird das wohl keine 1.000 Jahre mehr dauern.

Wäre am Himmel dann ein schön sichtbares Zeichen. :-)
---
Ich kennzeichne meine Bemerkungen als Moderator zukünftig in grüner Schrift, um sie gegenüber meinen normalen Diskussionsbeiträgen als User erkennbar zu machen. :grinsh:

Antworten