Struktur des Universums

Astrophysik, Kosmologie, Astronomie, Urknall, Raumfahrt, Dunkle Materie & Energie
klassische Physik, SRT/ART & Gravitation, Quantentheorie
Anton B.
Beiträge: 2702
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 16:20

#21 Re: Struktur des Universums

Beitrag von Anton B. » Fr 22. Nov 2019, 17:53

R.F. hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 11:34
Ich bin davon überzeugt, dass niemand in diesem Forum die Annahmen genau kennt, auf denen Einstein seine Rten errichtete. Wahrscheinlich kennt auch niemand seine Gedankenexperimente, über die auch Physiker lachen. Nach Meinung dieser Physiker gibt es keine Theorie, die öfter nicht bewiesen wurde wie die SRT.

Solche vorbehaltlose Gläubigkeit wie die der Einstein-Jünger kenne ich eigentlich nur von Minderbegabten...
Nicht zu vergessen, August Kekulé, diesem Totalversager der Chemie: Der soll auf die Struktur vom Benzol IM TRAUM gekommen sein. Kannste doch alles in die Tonne treten.

Und wie doof die alle sind, siehst Du doch an dem Erfolg der auf dem Traum basierenden sogenannten Aromatenchemie: Keiner hat bisher gemerkt, dass das alles gar nicht geht! Alles Trottel. Blödlinge, Rohrkrepierer, Dummenschen.

Das Positive: Es gibt ja Dich! Sage mal Erwin, jetzt nähert sich doch ganz langsam wieder der Frühling . Was steht an? Was geht in 2020? Was ist mit den Alpen?
Die Eiche "ist" - sie steht da - mit oder ohne Wildschweine.

Punch
Beiträge: 147
Registriert: Do 24. Okt 2019, 09:48

#22 Re: Struktur des Universums

Beitrag von Punch » Fr 22. Nov 2019, 17:57

R.F. hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 17:19
Punch hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 14:06
- - -
Man kommt für diesen Aberglauben nicht einmal in eine Anstalt für Irre, denn man hat seinen Aberglauben mit Paragraphen schützen lassen, oder drückt diesen mit Kalaschnikow und TNT durch, oder zündete einmal Menschen an, oder steinigt sie, zum Wohgefallen des blutigen Götzen. 
- - -
Ah, Du willst die Evolutionisten und Relativisten tatsächlich in die Psychiatrie schicken? Irgendwie verständlich, behaupten diese Sektierer doch tatsächlich Widersinniges. Zum Beispiel meinen Einstein-Gläubige, dass es unendlich viele Zeiten gibt, nicht die eine Weltzeit...



Wer mein Fleisch kaut und mein Blut trinkt, bleibt in mir"

oder auch:

 Denn mein Fleisch ist die wahre Speise, und mein Blut ist der wahre Trank.

Erinnert mich an Goethes Faust, Szene aus Auerbachs Keller:

Uns ist ganz kannibalisch wohl,
Als wie fünfhundert Säuen!


Ich weiß nun nicht, ob die ET das Maß aller Dinge bleiben wird, aber der Blutkut der Christenheit, das wäre doch eigentlich die perfekte Religion für die Kannibalen oder Ghoul.

Wie auch immer, das Christentum ist und bleibt für mich eine dämonische Abart des Nekromantentums. Ist einfach so, man sollte das Fleisch auch toter Götter nicht fressen, und deren Blut saufen, auch nicht in kultisch gefeierten Riten.

R.F.
Beiträge: 6207
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

#23 Re: Struktur des Universums

Beitrag von R.F. » Fr 22. Nov 2019, 18:32

Anton B. hat geschrieben:
Do 21. Nov 2019, 19:14
- - -
Warum zitierst Du denn Ansichten von Hobby-Physikern. Dann kannst Du ja direkt Opa Friebe anführen ...
Außerdem scheinen beide (Natur-) Wissenschaft an sich nicht begriffen zu haben. Schließlich wird aus "spezialisierten Ergebnissen" keine "allgemeine Theorie abgeleitet", sondern umgekehrt: Aus einer allgemeinen Theorie werden spezifische Beobachtungsvorhersagen abgeleitet. Und wenn sie sie so beobachtet werden (und nicht etwa etwas anderes), dann bewährt sich eine Theorie und wird nicht falsifiziert.
Der Physiker Hubert Goenner, aus dessen Büchern ich bereits einige Male zitierte, schrieb jedenfalls eine Rezension zu Theimers Buch “Die Relativitätstheorie”.
Anton B. hat geschrieben:
Do 21. Nov 2019, 19:14
Deshalb Frage an Erwin: Haben Du, Scheunemann oder Theimer (von mir aus auch Opa Friebe) Beobachtungsvorhersagen extrahiert, die falsifiziert werden konnten?
Sehr brav Anton. Du orientierst Dich am wissenschaftliche Establishment, nicht an “Wirrköpfen”, die “tausendfach belegten Theorien” zu widersprechen wagen. Ein Glück, dass es Wikipedia gibt (das ich übrigens finanziell unterstütze). Es würde jedoch Deinem Ansehen nicht schaden, wenn Du dem Forum mal mit eigene Gedanken zu dem Thema kommen würdest.

R.F.
Beiträge: 6207
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

#24 Re: Struktur des Universums

Beitrag von R.F. » Fr 22. Nov 2019, 18:43

Anton B. hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 17:53
R.F. hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 11:34
Ich bin davon überzeugt, dass niemand in diesem Forum die Annahmen genau kennt, auf denen Einstein seine Rten errichtete. Wahrscheinlich kennt auch niemand seine Gedankenexperimente, über die auch Physiker lachen. Nach Meinung dieser Physiker gibt es keine Theorie, die öfter nicht bewiesen wurde wie die SRT.

Solche vorbehaltlose Gläubigkeit wie die der Einstein-Jünger kenne ich eigentlich nur von Minderbegabten...
Nicht zu vergessen, August Kekulé, diesem Totalversager der Chemie: Der soll auf die Struktur vom Benzol IM TRAUM gekommen sein. Kannste doch alles in die Tonne treten.

Und wie doof die alle sind, siehst Du doch an dem Erfolg der auf dem Traum basierenden sogenannten Aromatenchemie: Keiner hat bisher gemerkt, dass das alles gar nicht geht! Alles Trottel. Blödlinge, Rohrkrepierer, Dummenschen.
- - -
Der Herr Einstein war immerhin so höflich, den Unsinn seiner Relativitäts-"Theorien" nicht zu verbergen, schrieb für eine breite Öffentlichkeit seine Gedankenexperimente. Wem nach deren Lektüre nichts schwant, ist lediglich noch zum Wähler geeignet...

Anton B.
Beiträge: 2702
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 16:20

#25 Re: Struktur des Universums

Beitrag von Anton B. » Fr 22. Nov 2019, 18:56

R.F. hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 18:32
Anton B. hat geschrieben:
Do 21. Nov 2019, 19:14
- - -
Warum zitierst Du denn Ansichten von Hobby-Physikern. Dann kannst Du ja direkt Opa Friebe anführen ...
Außerdem scheinen beide (Natur-) Wissenschaft an sich nicht begriffen zu haben. Schließlich wird aus "spezialisierten Ergebnissen" keine "allgemeine Theorie abgeleitet", sondern umgekehrt: Aus einer allgemeinen Theorie werden spezifische Beobachtungsvorhersagen abgeleitet. Und wenn sie sie so beobachtet werden (und nicht etwa etwas anderes), dann bewährt sich eine Theorie und wird nicht falsifiziert.
Der Physiker Hubert Goenner, aus dessen Büchern ich bereits einige Male zitierte, schrieb jedenfalls eine Rezension zu Theimers Buch “Die Relativitätstheorie”.
Meinst wahrscheinlich das hier:

1977 erschien Theimers Buch „Die Relativitätstheorie – Lehre, Wirkung, Kritik“, in welchem er Kritik an der Relativitätstheorie von Albert Einstein übte.[2] Theimers Einwände beruhten nach Hubert Goenner jedoch auf einem offenkundig fehlerhaften Verständnis der Theorie,[3] weswegen sie von der Fachwelt nicht weiter diskutiert wurden.

R.F. hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 18:32
Anton B. hat geschrieben:
Do 21. Nov 2019, 19:14
Deshalb Frage an Erwin: Haben Du, Scheunemann oder Theimer (von mir aus auch Opa Friebe) Beobachtungsvorhersagen extrahiert, die falsifiziert werden konnten?
Sehr brav Anton. Du orientierst Dich am wissenschaftliche Establishment, nicht an “Wirrköpfen”, die “tausendfach belegten Theorien” zu widersprechen wagen. Ein Glück, dass es Wikipedia gibt (das ich übrigens finanziell unterstütze). Es würde jedoch Deinem Ansehen nicht schaden, wenn Du dem Forum mal mit eigene Gedanken zu dem Thema kommen würdest.
Warte mal, Du hast doch etwas behauptet und scheinst da ganz Entscheidendes in den wissenschaftlichen Diskurs einbringen zu können. So 'ne Falsifikation zu einer von Einsteins RTen zum Beispiel. Bei uns im "wissenschaftlichen Establishmen"t gehört es ja zum guten Ton, etwas zu widerlegen. Nur -- ausschließlich zu behaupten, es wäre eben nicht so und Einstein wäre halt 'ne Flasche gewesen und die, die die RTen wissenschaftlich vertreten, Blödmänner, ist argumentativ vielleicht doch etwas wenig.
Die Eiche "ist" - sie steht da - mit oder ohne Wildschweine.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 20072
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#26 Re: Struktur des Universums

Beitrag von sven23 » Sa 23. Nov 2019, 09:34

Münek hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 12:02
R.F. hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 11:34
Solche vorbehaltlose Gläubigkeit wie die der Einstein-Jünger kenne ich eigentlich nur von Minderbegabten...
Mich würde es nicht wundern, wenn demnächst ein "Minderbegabter" per Twitter behauptet, es gäbe nur EINEN gekrümmten Raum in dieser unserer Welt, nämlich SEIN Büro im westlichen Flügel des Weißen Hauses.

Genannt OVAL OFFICE.
:crazzyy:


Ich setz ´da jetzt noch einen drauf, obwohl es O.T. ist (= off topic = vom Thema weg):

Damit der "Minderbegabte" seine karottengelbe Matte hinbekommt, muss er sich täglich einer aufwendigen ausgeklügelten Methodik bedienen. Zunächst zieht er sich auf der linken Seite seiner ovalen Rübe einen tiefen Seitenscheitel, kämmt dann die Haare nach rechts,
um sie im nächsten Schritt mit leichtem Linksdrall von hinten nach vorne zu kämmen. Anschließend wird das Gebilde mit zwei Dosen Haarspray fixiert, denn es könnte ihm ja mal ein heftiger Wind ins Gesicht blasen ("bad hair day").

Ich kann gut verstehen, dass sich seine hübsche Tochter Ivanka gelegentlich zur Erheiterung ihrer Freunde über die sorgsam drapierte und zurechtgelegte Matte ihres Daddys lustig macht.

Washington, 11 Uhr 30 Ortszeit: die Frisur sitzt. :roll2:

320211862.jpg
320211862.jpg (72.86 KiB) 84 mal betrachtet
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Antworten