5G - eine Gefahr für Mensch und Natur?!

Ethik und Moral
Medizin & Krankheit
Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 20544
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#241 Re: 5G - eine Gefahr für Mensch und Natur?!

Beitrag von sven23 » Sa 29. Feb 2020, 07:01

lovetrail hat geschrieben:
Fr 28. Feb 2020, 22:07
In dem von mir verlinkten Video ist die Rede davon, dass das Satellitengestützte Wifi an Board der Princess dreimal so schnell sei wie normales Internet.
Daraus kann man nicht automatisch schließen, dass es sich um 5G handelt.
Wie schon gesagt: Unkenntnis und Halbwissen sind schlechte Ratgeber.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
CoolLesterSmooth
Beiträge: 803
Registriert: Do 21. Apr 2016, 17:03

#242 Re: 5G - eine Gefahr für Mensch und Natur?!

Beitrag von CoolLesterSmooth » So 1. Mär 2020, 16:51

Im Grunde bin ich voll bei eurer Einschätzung, aber ich finde, gerade wenn man es so betrachtet, sollte eigentlich klar sein, dass man mit einer Diskussionsstrategie in der ständig Dummheit und Lüge unterstellt wird, nicht weiter kommt, da kann man ihn auch einfach gleich ignorieren, führt zum gleichen Ergebnis. Das soll jetzt kein Fingerzeig werden, bzw ich nehme mich da nicht aus, ich hab auch schon den ein oder anderen Spruch gebracht, den ich mir - rückblickend betrachtet - hätte klemmen können. Und ich gebe auch offen zu, dass meine ursprüngliche Antwort auf seinen Kommentar über "langjährige Atheisten" so formuliert war, dass ich mir damit definitiv eine Verwarnung und wahrscheinlich sogar eine Sperre abgeholt hätte. Aber dann hab ich einfach mal durchgeatmet und festgestellt, dass meine initiale Wut eigentlich komplett idiotisch ist, weil seine Aussage viel zu weit von der Realität entfernt ist, als dass sie mich wirklich verletzen könnte und es mich eigentlich eher traurig und beschämt stimmt, dass seine Sicht auf Mitmenschen so extrem durch Feindbilder verformt wird.

Ich werde nicht versprechen, dass mir in Zukunft kein frecher Kommentar mehr aus dem Gesicht fällt, dafür kenne ich mich zu gut, aber es ist niemandem geholfen, wenn Diskussionen entgleisen, weil beide Seiten ihre Zeit und Energie nur noch dafür aufwenden, die Beleidigungen der Gegenseite kontern. Wer der Meinung ist, dass bei lovetrail mit Fakten nichts mehr zu machen ist, soll das von mir aus glauben, aber dann kann man auch so konsequent sein und einfach nicht mehr auf ihn reagieren. Und ganz ehrlich - so viel Überheblichkeit gönne ich mir an diesem schönen Sonntag einmal - auf dem Spielfeld der Fakten haben wir Heimvorteil, da wären wir doch schön blöd, wenn wir den aufgeben.
 
Dieser Kommentar wurde von einem heimlich bescheidwissenden und unglaublich boshaften Hund mit finsterer Seele, zerfallenem Geist und Aussicht auf finanziellen Gewinn verfasst.

Benutzeravatar
Scrypton
Administrator
Beiträge: 10334
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 13:17
Wohnort: /root/

#243 Re: 5G - eine Gefahr für Mensch und Natur?!

Beitrag von Scrypton » So 1. Mär 2020, 22:50

Dazu evtl. ganz interessant:
Ähnlich wie totalitäre politische Ideologien vertreten auch Verschwörungsideologien einen absoluten Wahrheitsanspruch mit einem klar benennbarem Feindbild. Verschwörungsideologien laden daher ein, die Welt in Gut und Böse, in „Wir“ und „die Verschwörer“, einzuteilen. Beim umgangssprachlichen Gebrauch des Begriffs „Verschwörungstheorien“ sind daher eigentlich fast immer Verschwörungsideologien gemeint.

Warum glauben so viele Menschen an Verschwörungstheorien? Die Gründe sind unterschiedlich. Grundsätzlich weisen Menschen, die an Verschwörungstheorien glauben, ein starkes Misstrauen in den Staat und seine Institutionen auf. Hinzu kommt ein großer Vertrauensverlust in die etablierten Medien, der in den letzten Jahren stärker zugenommen hat. Nach einer Studie der Universität Kent ist weniger die Logik einer Theorie für die zugrunde liegende Weltsicht verantwortlich, sondern ein „Glaube an die grundlegende Bösartigkeit der Bürokratie“. Das grundsätzliche Gefühl, dass etwas nicht stimmt, prägt die Wahrnehmung und Argumentation des Verschwörungstheoretikers

Egal ob Politik, Wissenschaft oder Finanzwelt – die Welt ist nach dem Ende des Kalten Kriegs und dem nachfolgendem Prozess der Globalisierung immer komplexer geworden. Viele Menschen tun sich schwer damit, alle Zusammenhänge und Entwicklungen zu verstehen und fühlen sich überfordert.
[...]
Verschwörungstheorien haben den Vorteil, dass sie die Welt in ihrer Komplexität verständlicher machen. Durch einfache Erklärungsmodelle können unklare Situationen aufgelöst und auf bekannte Phänomene zurückgeführt werden. So mag eine bestimmte Situation zwar immer noch bedrohlich sein, aber dank der Verschwörungstheorie ist sie zumindest nicht mehr unerklärlich. Eine ähnliche Funktion haben in der Menschheitsgeschichte auch Religionen eingenommen.
[...]
Eine andere Funktion von Verschwörungstheorien liegt in der persönlichen Identitätsstiftung. Verschwörungstheorien werden von Menschen nicht nur vertreten, um Ereignissen einen Sinn zu geben.

Verschwörungsmentalität
Unter Psychologen gilt die Neigung zu Verschwörungsglauben als stabiles Persönlichkeitsmerkmal. Es gibt dafür sogar einen in der Psychologie anerkannten Begriff: Die „Verschwörungsmentalität“. Menschen, die einer Verschwörungstheorie anhängen, neigen auch dazu, anderen Verschwörungstheorien eher Glauben zu schenken. Kennzeichnend für eine Verschwörungsmentalität ist ein grundlegendes Misstrauen gegen Machtstrukturen. Dazu gehören Behörden oder Personen mit hohem gesellschaftlichem Status. So hegt man Vorurteile gegen Banker, Manager, Politiker, die Pharmaindustrie oder alle „da oben“, denen es ausschließlich um eigene Interessen oder Gewinnmaximierung geht. Zwar gibt es tatsächlich viele gesellschaftliche Missstände, aber eine Differenzierung findet nicht mehr statt. Meistens wird eine autoritäre Erziehung in der Kindheit für eine Bildung einer Verschwörungsmentalität verantwortlich gemacht.

Ausgrenzung und soziale Unsicherheit

Ein weiterer Erklärungsansatz der Soziologie ist die Marginalisierung und soziale Unsicherheit von Menschen. Unter Marginalisierung wird ein Vorgang verstanden, wenn bestimmte Bevölkerungsgruppen weg vom „Mainstream“ an den Rand der Gesellschaft ausgegrenzt und gedrängt werden. Sie nehmen dadurch nur noch wenig am wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Leben der Mehrheitsgesellschaft teil. Der Soziologe Ted Goertzel stellte 1994 zum Beispiel in seiner Studie fest, dass ethnische Minderheiten häufiger an Verschwörungstheorien glaubten als andere Gruppen. Der Grund war, dass sie in ärmeren Verhältnissen leben mussten und mit ihrer Lebenssituation unzufriedener waren. Von der Politik fühlten sie sich allein gelassen.

Soziale Unsicherheit kann für viele Menschen, unabhängig der ethnischen Zugehörigkeit, ein Grund für Verschwörungsglauben darstellen. Wer sich in seiner sozialen Position bedroht sieht oder allgemein mit einem ungewissen Blick in die Zukunft schaut, ist tendenziell anfälliger für Verschwörungstheorien. Verschwörungsgläubige empfinden oft mangelnden Erfolg oder fehlende Anerkennung, leben in materieller Armut oder mussten persönliche Schicksalsschläge erleiden. Beispielsweise zerbrachen Freundschaften, Familienmitglieder starben oder wendeten sich ab oder der Arbeitsplatz wurde gekündigt, bevor man sich der Verschwörer-Szene zuwandte. Beobachtet wurde dies etwa bei Anhängern der Chemtrail-Verschwörungstheorie oder Anhängern der sogenannten „Reichsbürger“-Szene. Durch den Glauben an Verschwörungstheorien können Minderwertigkeitskomplexe kompensiert werden und ein klar benennbares Feindbild für die schlechte Lage verantwortlich gemacht werden.
Quelle: https://www.lpb-bw.de/verschwoerungstheorien#c45486

Ich denke, so einige Punkte sind auf unseren Aluhut-Träger absolut zutreffend...

piscator
Beiträge: 3267
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Großraum Stuttgart

#244 Re: 5G - eine Gefahr für Mensch und Natur?!

Beitrag von piscator » Mo 2. Mär 2020, 12:50

Ich wage mal eine Prophezeihung:

5G ist dann sofort keine Gefahr mehr, wenn sich die ganzen Spaken diese Technologie leisten können ... :shocked:
Schwäbisch isch seggsi :biggrin:

Antworten