Alle Jahre wieder

Rund um Bibel und Glaube
Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22755
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#21 Alle Jahre wieder

Beitrag von sven23 » Sa 8. Jan 2022, 10:29

R.F. hat geschrieben:
Mo 3. Jan 2022, 16:10
Jesus vertrat Lehren, die auf den Schriften des Alten Bundes gründen.
Genau so ist es. Für einen Juden ist das aber wenig überraschend. Was viele aber nicht verstehen oder wahrhaben wollen: Jesus war sogar für eine noch strengere Auslegung der Gesetze. Nur so war es seiner Meinung nach möglich, dem endzeitlichen Gericht, das ja unmittelbar bevorstehen sollte, zu entgehen. Darin war er sich mit seinem Vorbild und Lehrer, Johannes dem Täufer, einig.


R.F. hat geschrieben:
Mo 3. Jan 2022, 16:10
Gemäß den Evangelien und den Apostelbriefen war ER an der Schöpfung maßgeblich beteiligt.
Die Präexistenz wird ja hauptsächlich von Johannes vertreten, der den Vergottungsprozess am weitesten vorangetrieben hat, obwohl er kaum authentische Jesusworte beizusteuern hat. Wen wundert es da, dass das Johannesevangelium Ratzingers Lieblingsevangelium ist?
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

R.F.
Beiträge: 6569
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

#22 Alle Jahre wieder

Beitrag von R.F. » Sa 8. Jan 2022, 13:17

piscator hat geschrieben:
Mo 3. Jan 2022, 19:53
Ach ja, die berühmten Voraussagen unseres geschätzten Erwin :biggrin:

Wo steckt eigentlich Oskar Lafontaine ? Und was ist jetzt mit den Alpen? Die stehen ja immer noch ...  :wave:
Ach ja, die beruhigenden Worte unseres Piscators...

Nicht nur Macron erwartet ein selbständigeres Europa. Was aber nur mit einem Mann an der Spitze möglich sein wird. Das wissen die meisten Politiker und auch die Medien. Wie unmöglich dies jedoch erscheint, weiß jeder, der sich mit den europäischen Machtverhältnissen auskennt. Wer letztendlich dazu verhilft, weiß vielleicht Dein Mädchen.

Für den Mann an der Spitze Europas am geeignetsten halte ich nicht den französischen Präsidenten trotz seines 2017 vorgestellten Programms, sondern nach wie vor Lafontaine. Nur sollte das allein aus Altersgründen in unmittelbarer Zukunft geschehen. Die Monate bis dahin werden die unruhigsten in Deutschland bzw. Europa seit Ende des 2. Weltkriegs sein.

Das mit den Alpen ist dann gut drei Jahre später zu erwarten. Du kannst diese also noch lange besteigen - falls Dich die Schweizer in ihr Land lassen. Ich würde an Deiner Stelle jedenfalls nicht warten, bis dafür die Fünffach-Impfung notwendig ist...

piscator
Beiträge: 4351
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Großraum Stuttgart

#23 Alle Jahre wieder

Beitrag von piscator » Sa 8. Jan 2022, 15:00

Ach Erwin, auch dir müsste längst aufgefallen sein, dass sich die Welt schon lange nicht mehr um Europa, insbesondere Deutschland dreht. Unsere neue Außenministerin mit ihrer bedeutungslosen Ausbildung spiegelt nur die Bedeutungslosigkeit wider, die wir inzwischen weltweit haben.

Wir sitzen nicht mehr gleichberechtigt mit den USA, Russland und China am Tisch. Wir werden bestenfalls von den Ergebnissen dieser Tagungen in Kenntnis gesetzt.

Was folgt ist der technologische und der wirtschaftliche Abstieg. Andere Nationen bauen Fusionsreaktoren, betreiben Raumfahrt, bauen neue Metropolen und entwickeln fortschrittliche Verkehrssysteme, während wir von Lastenfahrrädern und Gendertoiletten träumen. 

Ganz ehrlich? Deutschland interessiert auf absehbare Zeit kein Schwein mehr, wir werden von der produzierenden zur konsumierenden Nation.

Natürlich fliegen wir auch irgendwann mal zum Mars (wenn uns jemand mit nimmt :biggrin: ). Wahrscheinlich dürften wir dort die Genderklos beschriften. :biggrin:
Meine Beiträge als Moderator schreibe ich in grün.

R.F.
Beiträge: 6569
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

#24 Alle Jahre wieder

Beitrag von R.F. » Sa 8. Jan 2022, 19:29

Hallo Piscator!

Gegen Deine Sicht wird kaum jemand ernsthaft etwas einwenden können. Doch auch dagegen nicht, dass Selbständigkeit Europas insbesondere auf den Gebieten Außen- und Sicherheitspolitik zusehends notwendiger wird. Allerdings sind die Aussichten auf freiwillige Aufgabe staatlicher Souveränität zugunsten einer zentralen Führung derzeit nahe null.

Für nicht dem Naturalismus verfallene Menschen, die von der Existenz echter Vorhersage ausgehen, ist das “Wie” des Zustandekommen des europäischen Bündnisses in Offenbarung 17,11-ff. vorhergesagt.

Wegen der sich schnell verschlechternden Sicherheitslage halte ich das erwähnte Bündnis in den kommenden Monaten für möglich.

piscator
Beiträge: 4351
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Großraum Stuttgart

#25 Alle Jahre wieder

Beitrag von piscator » Mi 12. Jan 2022, 14:28

Möglich ist alles, aber ist es auch wahrscheinlich?

Es wäre ja auch möglich, lieber Erwin, dass dich ein Finger Gottes streift und du plötzlich erkennst, dass die Lehren von Darwin/Wallace und Albert Einstein die Welt sehr gut beschreiben und nicht im Widerspruch zur christlichen Lehre stehen.  :wave:
Meine Beiträge als Moderator schreibe ich in grün.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22755
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#26 Alle Jahre wieder

Beitrag von sven23 » Fr 14. Jan 2022, 17:49

R.F. hat geschrieben:
Sa 8. Jan 2022, 13:17
Für den Mann an der Spitze Europas am geeignetsten halte ich nicht den französischen Präsidenten trotz seines 2017 vorgestellten Programms, sondern nach wie vor Lafontaine.

Macron hat ja deutliche Worte für die Impfgegner gefunden. Wer andere gefährde, handle verantwortungslos. Und wer verantwortungslos ist, kann kein Bürger mehr sein.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

piscator
Beiträge: 4351
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Großraum Stuttgart

#27 Alle Jahre wieder

Beitrag von piscator » Fr 14. Jan 2022, 19:08

Über die politische Qualifikation des Herrn Lafontaine will ich mich hier nicht groß auslassen. Jedenfalls hat er vor vielen Jahren als Finanzminister so viel Unsinn angestellt, dass ich, als ich im Radio von seinem Rücktritt, oder besser von seiner Flucht aus dem Amt hörte,  spontan meine damals 29 Mitarbeiter samt Familie ins Edelrestaurant einlud.
War nicht billig, aber jeden Pfennig bzw. Cent wert.   :beerpong:
Meine Beiträge als Moderator schreibe ich in grün.

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 3610
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

#28 Alle Jahre wieder

Beitrag von SamuelB » Fr 14. Jan 2022, 20:10

sven23 hat geschrieben:
Fr 14. Jan 2022, 17:49
Macron hat ja deutliche Worte für die Impfgegner gefunden. Wer andere gefährde, handle verantwortungslos. Und wer verantwortungslos ist, kann kein Bürger mehr sein.
Mir erschließt sich nicht, was das mit deinem Thema zu tun hat.
Macron hat sich auf primitivstes, unterirdisches Niveau begeben und das als Frankreichs Präsident. Das ist ja schon wieder ein Schritt weiter, wenn er Ungeimpften die Staatsbürgerschaft absprechen möchte. (Brauchen die dann auch keine Steuern mehr bezahlen?)

Wie kann man mit solchen Menschen umgehen, die andere derart diskriminieren - besonders aus Sicht einer ungeimpften Person?
👽

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 22755
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

#29 Alle Jahre wieder

Beitrag von sven23 » Sa 15. Jan 2022, 07:05

SamuelB hat geschrieben:
Fr 14. Jan 2022, 20:10
Macron hat sich auf primitivstes, unterirdisches Niveau begeben und das als Frankreichs Präsident. Das ist ja schon wieder ein Schritt weiter, wenn er Ungeimpften die Staatsbürgerschaft absprechen möchte. (Brauchen die dann auch keine Steuern mehr bezahlen?)
Wie kann man mit solchen Menschen umgehen, die andere derart diskriminieren - besonders aus Sicht einer ungeimpften Person?
Ja, das war schon starker Tobak von Macron. Aber es zeigt, wie emotional das Thema auch bei Spitzenpolitikern mittlerweile behandelt wird. Auch andere Länder ziehen die Zügel an. Singapur beteiligt Ungeimpfte an den Kosten einer medizinischen Behandlung, Kanada will eine Strafsteuer für Ungeimpfte einführen.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Antworten