Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Themen des Neuen Testaments

Ist die katholische Kirchee in Teil der weltweiten Christenheit?

ja
12
63%
nein
4
21%
ich enthalte mich der Stimme
3
16%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 19

closs
Beiträge: 39690
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

#131 Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von closs » Do 16. Mai 2019, 23:21

1Johannes4 hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 21:59
Keine Organisation kann verhindern, dass Angehörige ihrer Organisation irgendwelche Verbrechen begehen. Aber wie dann damit seitens der Organsiation umgegangen wird, sagt eben schon etwas über die jeweilige Organisation aus.
Prinzipiell richtig - aber vieles wird in der Aufarbeitung dieser Causa nicht beachtet:

1) Das gesamt-gesellschaftliche Phänomen "Missbrauch" wird einseitig auf die Kirchen, insbesondere die RKK, projeziert.
2) Die Kirche ist in erster Linie dem Staat, hier dem Rechtswesen, verpflichtet und nicht der Medial-Gesellschaft.
3) 90% + x der Fälle sind längst strafrechtlich verjährt (man geht ja zurück bis in die 40er Jahre).
4) In einem Rechtsstaat gilt die Unschuldsvermutung, selbst dann, wenn es weh tut.

In diesem Sinne halte ich die Art der Aufarbeitung durch die Kirchen für um Längen rationaler als die Anforderungen der Medial-Gesellschaft. - Bereits seit knapp 10 Jahren sind Geistliche aufgefordert, im Seelsorgerischen KEINEN Körperkontakt zu Menschen zuzulassen (was in manchen Fällen wirklich gut wäre). Intern gibt es dementsprechende Kritik. --- Weiterhin haben sich die Kirchen bereits unter Leutheusser-SChnarrenberger (also so um das Jahr 2012) verpflichtet, alle strafrechtlichen Fälle umgehend an die Justiz zu melden.

Mit anderen Worten: Die Kirchen tun WEIT mehr, als sie säkular tun müssten - als sie also nach DEM System tun müssten, das zu verteidigen die säkularen Kräfte angetreten sind. - Das heißt: Eigentlich geht es gar nicht darum.

Meines Erachtens geht es darum, dass mit diesem Missbrauchsthema und dessen geschickte Fokussierung auf die Kirche das geistige Dilemma der Entfremdung christlicher und heute üblicher gesellschaftlicher Normen offen gelegt wird. - Da ist jemand, nämlich die Kirche, die reich, mächtig und gesellschafts-präsent ist - und kaum jemand weiß noch, um was es da eigentlich geht.

Munro
Beiträge: 7162
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

#132 Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Munro » Fr 17. Mai 2019, 03:49

closs hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 23:21


Meines Erachtens geht es darum, dass mit diesem Missbrauchsthema und dessen geschickte Fokussierung auf die Kirche das geistige Dilemma der Entfremdung christlicher und heute üblicher gesellschaftlicher Normen offen gelegt wird. - Da ist jemand, nämlich die Kirche, die reich, mächtig und gesellschafts-präsent ist - und kaum jemand weiß noch, um was es da eigentlich geht.

Ja, Kirchen-Bashing ist recht beliebt in unseren Tagen. :? :cry:
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Munro
Beiträge: 7162
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

#133 Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Munro » Mo 2. Sep 2019, 12:43

Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?
Natürlich!
Wer wollte das denn bezeifeln?
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Laodizea
Beiträge: 400
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 00:43
Wohnort: Paraguay

#134 Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Laodizea » Mo 2. Sep 2019, 13:34

Munro hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 12:43
Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?
Natürlich!
Wer wollte das denn bezeifeln?

Nicht die einzelnen Denominationen, auch nicht die Kotholische!
Die weltweite christliche Gemeinde, der Leib Christi setzt sich aus einzelnen Menschen zusammen, egal in welcher Kirche oder Park wir sitzen. Wer mit Gott eine persönliche Beziehung hat und diese täglich pflegt und nach dem Willen Jesu fragt und gehorsam handelt, wie Leila, wenn man einen Auftrag vom Herrn bekommt.

Die weltweite Christenheit ist das Sichtbare, der Abglanz des Echten.

Die Brautgemeinde ist verborgen im Geist.

Gruss,Laodicea :engel:
"Herr steh auf! 
Lass deine Feinde zerstreut werden und alle, die dich hassen, flüchtig werden vor dir!"
Komm wieder Herr! 
  4.Mose 10,35,36

Munro
Beiträge: 7162
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

#135 Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Munro » Mo 2. Sep 2019, 16:01

Kommt jetzt darauf an, wie man "Christenheit" definiert. :idea:
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 3491
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

#136 Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Travis » Mo 2. Sep 2019, 16:51

Munro hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 16:01
Kommt jetzt darauf an, wie man "Christenheit" definiert. :idea:

Das stimmt. Die Erklärung von Laodizea ist nur eine von vielen Möglichkeiten den Begriff "Christenheit" zu definieren. Es gibt noch viele andere Möglichkeiten. Der frappierende Vorteil von Laodizea's Erklärung dürfte sein, dass er biblisch ist. Ein echter Trumpf im argumentativen Ärmel, wie ich finde.
Ich weiß, dass ich nicht einmal weiß das ich nichts weiß.

Maryam
Beiträge: 828
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:57

#137 Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Maryam » Di 3. Sep 2019, 11:28

Laodizea hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 13:34
Munro hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 12:43
Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?
Natürlich!
Wer wollte das denn bezeifeln?

Nicht die einzelnen Denominationen, auch nicht die Kotholische!
Die weltweite christliche Gemeinde, der Leib Christi setzt sich aus einzelnen Menschen zusammen, egal in welcher Kirche oder Park wir sitzen. Wer mit Gott eine persönliche Beziehung hat und diese täglich pflegt und nach dem Willen Jesu fragt und gehorsam handelt, wie Leila, wenn man einen Auftrag vom Herrn bekommt.

Die weltweite Christenheit ist das Sichtbare, der Abglanz des Echten.

Die Brautgemeinde ist verborgen im Geist.

Gruss,Laodicea :engel:

Genau liebe Laodizea,

an ihren Früchten kann man erkennen, ob es sich um wahre Christen handelt. Also solche Menschen, die sich voller innerer Überzeugung im Sinne Jesus Christus so verändert haben, damit Gott sie je nach bedarf und aufgrund der von ihm hierfür geschenkten Begabungen und Möglichkeiten einsetzen kann.

Jesus Christus kann ja nur zu solchen sagen, IHR SEID LICHTER,IHR SEID MEINE FREUNDE, BRÜDER UND SCHWESTERN, die es auch wirklich anhand seiner klaren Vorgaben hierfür geworden sind.

Engagement im Zeichen christlicher Nächstenliebe, also das beherzte Wandeln in von IHM vorbereitete GUTE Werke, ist Gott sicher vollkommen lieber als nutzlose, fruchtlose, furchtbare Bibelzitatenschlachten,( respektive das aufdoktrinieren von antichristlichen meist kontraproduktiven Glaubens-Dogmen, man gelte so oder so als Sünder vor Gott und nur das Gutheissen der Kreuzigung Jesus führe zu einer innigen Gottbeziehung zu Erlösung vom Bösen, zu Sündenvergebung gottseits etc.)

Sich von Gott als Werkzeug seiner Liebe und Fürsorge einsetzen zu lassen bedeutet für mich eine persönliche persönliche Beziehung zu Gott, sich als Bruder, Schwester von Jesus Christus zu erweisen.

Dem Vater im Himmel ist es doch egal, ob/zu welcher Kirche oder Freikirche oder anderen der vielen christlichen Gemeinden jemand sich zählt. Das Wichtigste ist doch für den Aufbau seines Reiches in und um uns, dass wir von ganzem Herzen nurmehr auf die Stimme seines Hl.Geistes in uns hören, und jene von Gottes Widersachers allmählich bis vollkommen ignorieren.

lg Maryam

Benutzeravatar
Laodizea
Beiträge: 400
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 00:43
Wohnort: Paraguay

#138 Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Laodizea » Di 3. Sep 2019, 13:32

Munro hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 16:01
Kommt jetzt darauf an, wie man "Christenheit" definiert. :idea:

Was ist Christenheit?
Zuerst müsste dieses geklärt werden.

Das Wort Christenheit finde ich in der Bibel nicht!
Gehört es daher zu Gottes Wortschatz?
Wenn nicht, so muss es ein weltliches Wort sein, also fleischlich, von der Welt für die Welt und als solches zu vetrachten.

Die Christenheit ist eine übergeordnetes Dach unter dem sich solche Menschen sammeln, die von sich selbst denken, das sie Christen sind, weil sie schon mal die Bibel gelesen oder gehört haben, und vielleicht studieren sie auch die Schriften.
Aber die meissten von ihnen kennt Gott nicht, sie haben keine persönliche Beziehung zu IHM.


Ist die Frage nach der weltlichen Christenheit oder nach der Brautgemeinde Christi?

Er wird ja nur mit der EINEN zum Hochzeitsmahl eingehen,
während die anderen draussen bleiben mit dem Wörtlein, "ich kenne euch nicht, weicht von mir ihr Übeltäter..."

Hiermit ist nicht die Institution Kirche gemeint, die rettet sowieso nicht sondern Jesus Christus rettet, sondern jeder steht selbst und allein vor Gott
!
Keine Zugehörigkeit zu jedweder Denomination ist Heilsbringend oder Heilsentscheidend, Ihre Versammlungsorte dienen lediglich zum Vergnügen des Fleisches und nach dem Besuch des Beichtstuhles ist man nicht wirklich die Sündenlast los, sondern man hat es einfach mal ausgesprochen, es tut gut mit Menschen zu sprechen, so mir dann noch über das Köpfchen gestreichelt wird(Absolution) kann ich befriedet und glücklich nach Hause gehen...
Doch was ändert der Gang zur Kirche, die Konfession im Beichtstuhl, die Absolution!
Ist das Echt?
Ist der Mensch dadurch verändert?
Geht er jetzt bessere Wege?

Christenheit!?

Ich weiss nicht je länger ich darüber nachdenke...
unterscheidet sich die Christenheit von anderen Vereinen?

Manche einer geht lieber zum Fussballplatz und kommt ausgeglichen und fröhlicher nachhause als die Christenheit.

Da stimmt doch was nicht!

Gruss,Laodicea :engel:
"Herr steh auf! 
Lass deine Feinde zerstreut werden und alle, die dich hassen, flüchtig werden vor dir!"
Komm wieder Herr! 
  4.Mose 10,35,36

Helmuth
Beiträge: 7517
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

#139 Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Helmuth » Di 3. Sep 2019, 15:24

Laodizea hat geschrieben:
Di 3. Sep 2019, 13:32
Das Wort Christenheit finde ich in der Bibel nicht!
Gehört es daher zu Gottes Wortschatz?
Zumindest zum Wortschatz der Schrift gehört es. Die Nachsilbe "heit" soll nicht weiter stören, denn das ist belanglos, weil dies nur einem moderen Sprachgebruch entspricht. Mit "Christen" meint man dasselebe. Der Begriff entstand als Bezeichung der Jünger bereits im frühen Antiochien:
Apg. 11,26 hat geschrieben: ... Es geschah ihnen aber, dass sie ein ganzes Jahr in der Gemeinde zusammenkamen und eine zahlreiche Menge lehrten und dass die Jünger zuerst in Antiochia Christen genannt wurden.
Ich finde es aber gleichgülitg, ob der Begriff in der Bibel steht oder nicht. Jedenfalls findest du nicht den Begriff "Katholik", da sich dieser erst später prägte. Katholiken sind aber nur ein Teil der Christen.
Laodizea hat geschrieben:
Di 3. Sep 2019, 13:32
Ist die Frage nach der weltlichen Christenheit oder nach der Brautgemeinde Christi?
Man kann in den Begriff "Christ" eine Wertung hineinnehmen und ihm damit einen geistlichen Aspekt geben. Doch geht aus der Aussage des Lukas nicht näher hervor, ob er innerhalb der Gemeinde entstand oder ob sie den Namen von der Außenwelt erhalten haben.

Entstand er innerhalb der Gemeinde, war er sicher mit einer Wertung verbunden, entstand er außerhalb, wäre die Wertung nebensächlich. Es wäre dann eine politische Bezeichnung, wie man sie amtlich in eine Urkunde einträgt.
Der Herr steht zu mir, deshalb fürchte ich mich nicht. Was kann ein Mensch mir anhaben?
Ps 118:6

Edelmuth
Beiträge: 1358
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 13:54

#140 Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Edelmuth » Di 3. Sep 2019, 17:02

Laodizea hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 13:34
Die weltweite Christenheit ist das Sichtbare, der Abglanz des Echten.
Die weltweite Christenheit hat soweit ich informiert über eine Milliarde getaufte Mitglieder. Wie aus Jesu folgenden Worten in Matthäus 7:21-23 ersichtlich, sind aber nicht alle von denen ein Abglanz des Echten:
21 Nicht jeder, der dauernd 'Herr' zu mir sagt, wird in das Reich kommen, in dem der Himmel regiert, sondern nur der, der den Willen meines Vaters im Himmel tut. 22 An jenem Tag des Gerichts werden viele zu mir sagen: 'Herr, haben wir nicht mit deinem Namen geweissagt? Herr, haben wir nicht mit deinem Namen Dämonen ausgetrieben und mit deinem Namen Wunder getan?' 23 Doch dann werde ich ihnen unmissverständlich erklären: 'Ich habe euch nie gekannt! Macht euch fort! Ihr habt nie auf mich gehört.
Vorher in den Versen 13+14 wies Jesus unmissverständlich darauf hin, dass der Weg oder das Tor zum Leben eingeengt und sehr schmal sein sollte:
13 »Geht durch das enge Tor! Denn das weite Tor und der breite Weg führen ins Verderben, und viele sind auf diesem Weg. 14 Doch das enge Tor und der schmale Weg führen ins Leben, und nur wenige finden diesen Weg.«
Und diese Wenigen sollten wie es aus 1.Petrus 4:17+18 wie folgt hervorgeht, vor dem Eintritt ins ewige Leben noch auf Herz und
Nieren geprüft werden:
17 Denn die Zeit ist angebrochen, in der Gott Gericht hält, und er beginnt damit bei seinem eigenen Haus. Wenn aber das Gericht an uns nur der Anfang ist, wie wird dann erst das Ende aussehen – das Gericht an denen, die nicht bereit sind, Gottes rettender Botschaft Glauben zu schenken? 18 Oder, ´um es mit den Worten der Schrift zu sagen`: »Wenn schon der, der sich nach Gottes Willen richtet, nur mit knapper Not gerettet wird, wie wird es dann dem gottlosen und sündigen Mensch ergehen?«
:wave:
Doch wenn eintrifft, was du ihnen angekündigt hast – und es wird ganz sicher eintreffen –, dann werden sie erkennen, dass ein Prophet unter ihnen gelebt hat.«
Hesekiel 33:33
            

Antworten